Scheunenbrand in Euerfeld [B4]

Aus bislang ungeklärten Gründen kam es gegen 11:15 Uhr am Samstagvormittag des 14. April zu einem Vollbrand einer Scheune mit massiver Rauchentwicklung im Euerfelder Ortskern. Dementsprechend alarmierte die Leitstelle Würzburg die Feuerwehren aus Euerfeld, Bibergau, Effeldorf, Schernau, Dettelbach, Mainstockheim, Prosselsheim und Oberpleichfeld sowie die Führungsdienstgrade des Landkreises Kitzingen mit dem Stichwort „B4-brennt landwirtschaftliches Anwesen“.

Nach dem Ausrücken war die enorme Rauchsäule bereits in Dettelbach sichtbar. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte bestätigte sich die Lage auf Sicht: Eine Scheune befand sich im Vollbrand und die Flammen drohten akut auf zwei unmittelbar angrenzende Wohnhäuser überzugreifen. Daher wurden bereits wenige Minuten nach dem Erstalarm weitere Kräfte aus Biebelried, Kitzingen und Rottendorf sowie die Unterstützungsgruppe örtliche Einsatzleitung (UG-ÖEL) und die Atemschutzwerkstatt des Landkreises Kitzingen aus Iphofen nachalarmiert.

Da die Scheune bereits in der Erstphase des Einsatzes nicht mehr zu retten war, galt es die beiden unmittelbar angrenzenden und direkt vom Feuer bedrohten Wohnhäuser durch eine Riegelstellung zu schützen. Dazu kamen mehrere C- und B-Rohre durch Trupps aus Euerfeld, Bibergau, Effeldorf und Dettelbach zum Einsatz. Den eingesetzten Atemschutztrupps gelang es schließlich, den Schaden am direkt angrenzenden Wohnhaus auf den Vorbau zu begrenzen und die übergreifenden Flammen dort niederzuschlagen. Das zweite betroffene Wohnhaus konnte bis auf kleinere Schäden an den Fenstern gesichert werden.

Aufgrund der enormen Hitzeentwicklung und Wärmestrahlung kam es außerdem noch an zwei weiteren Wohnhäusern auf der gegenüberliegenden Straßenseite zu Schäden an den Fenstern und Jalousien.

Parallel zur Sicherung der Wohnhäuser starteten die weiteren Einsatzkräfte einen Löschangriff mit mehreren Rohren und Atemschutzgeräteträgern auf der Vorderseite der Scheune. Zum Einsatz kam dabei auch das Wenderohr unserer Drehleiter.

Der massive Löschangriff von allen Seiten zeigte nach und nach Wirkung und das Feuer konnte schließlich unter Kontrolle gebracht werden. Trotzdem kam es zwischenzeitlich zum Einsturz des Dachgerippes der völlig niedergebrannten Scheune. Nachdem das Feuer unter Kontrolle gebracht wurde, konnten die ersten eingesetzten Kräfte gegen 13:30 Uhr mit dem Rückbau der Gerätschaften beginnen.

Zur Wasserversorgung wurden neben mehreren Unterflurhydranten auch eine Löschwasserzisterne und mehrere Tanklöschfahrzeuge im Pendelverkehr eingesetzt. Der ebenfalls alarmierte Schlauchwagen (SW 2000) aus Iphofen kam nicht mehr zum Einsatz.

Für die Nachlöscharbeiten wurde das THW Kitzingen und die Fachgruppe Räumen des THW Ortsverbandes Würzburg angefordert. Mit Schneid- und Trenngerät sowie mit dem Radlader wurden die eingestürzten Dachelemente der Scheune entfernt und gesichert, um an die restlichen Glutnester heranzukommen.

Im Laufe des Einsatzes machte sich auch die 1. Bürgermeisterin Christine Konrad ein Bild von der Lage direkt vor Ort und lobte die Arbeit aller anwesenden Einsatzkräfte. Außerdem wurden die Einsatzkräfte durch die Schnelleinsatzgruppe der BRK Bereitschaft Kitzingen mit Getränken und Essen versorgt.

Die Nachlöscharbeiten wurden gegen 16:30 weitestgehend abgeschlossen. Somit konnten auch die letzten Einsatzkräfte die Einsatzstelle verlassen. Die örtliche Feuerwehr aus Euerfeld übernahm schließlich die Brandwache bis in die späten Abendstunden.

Insgesamt waren rund 170 Einsatzkräfte aus verschiedenen Hilfsorganisationen im Einsatz. Die Zusammenarbeit zwischen den Einsatzkräften funktionierte dabei Hand in Hand und einwandfrei.

 

Weitere Informationen und ein Video gibt es aus der Presse:

https://www.br.de/nachrichten/unterfranken/inhalt/scheune-niedergebrannt-sechs-verletzte-100.html

http://teamdiem-unterfrankenaktuell.blogspot.de/2018/04/scheune-im-ortsbereich-nieder-gebrannt.html


Einsatzart Brand
Alarmierung Funkmeldeempfänger
Einsatzstart 14. April 2018 11:17
Mannschaftstärke 21
Einsatzdauer 6 Stunden
Fahrzeuge LF 16/20
TLF 16/25
DLA(K) 23/12
MZF
Alarmierte Einheiten FF Euerfeld
FF Bibergau
FF Effeldorf
FF Schernau
FF Dettelbach
FF Mainstockheim
FF Prosselsheim (Wü)
FF Oberpleichfelfd (Wü)
FF Biebelried
FF Kitzingen
FF Rottendorf (Wü)
FF Iphofen mit SW 2000
Atemschutzwerkstatt Lkr. Kitzingen
UG-ÖEL Landkreis Kitzingen
Florian Kitzingen Land 4
Florian Kitzingen Land 4/2
Florian Kitzingen Land 1/4
Fachberater THW
THW OV Kitzingen
THW OV Würzburg
Diverse Einheiten Rettungsdienst
Verpflegungszug BRK-Bereitschaft Kitzingen
Stadtwerke Dettelbach