UG-ÖEL: Waldbrand bei Geiselwind

Am Montag wurden unsere Kameradinnen und Kameraden der Unterstützungsgruppe Örtliche Einsatzleitung (UG-ÖEL) gegen 13:00 Uhr mit dem Stichwort „Brennt Wald“ nach Geiselwind gerufen.

Nachdem Anwohner dort zuvor ein Feuer im Bereich der Staatsstraße 2257 gemeldet hatten, konnten die ersteintreffenden Kräfte einen Flächenbrand bestätigen, der sich bereits auf mehrere größere Felder ausbreitete. Das Feuer drohte akut auf den unmittelbar angrenzenden und sehr trockenen Wald überzugreifen. Daraufhin alarmierte die Integrierte Leitstelle Würzburg (ILS) neben einem Großaufgebot an Rettungskräften auch zahlreiche Führungsdienstgrade sowie die Unterstützungsgruppe Örtliche Einsatzleitung des Landkreises.

Während die Einsatzkräfte zunächst ein Übergreifen des Brands auf umliegende Felder und Waldstücke verhinderten, zeigten die Löscharbeiten im weiteren Verlauf immer größeren Erfolg und das Feuer konnte schließlich zügig unter Kontrolle gebracht werden. Aufgrund der starken Rauchentwicklung mussten auch ca. 50 Kinder aus einem angrenzenden Klettergarten vorsorglich evakuiert werden. Hierzu wurde zur Unterstützung auch die Höhenrettungsgruppe der Berufsfeuerwehr Würzburg angefordert.

Die Aufgabe unserer Kameradinnen und Kameraden der UG-ÖEL bestand währenddessen darin die lokale Einsatzleitung bei der Organisation der aktuellen Lage durch Personal und Technik zu unterstützen. Neben der Lagekartenführung und Protokollierung des Einsatzes ist bei solchen Großschadensereignissen auch die Aufrechterhaltung der Kommunikationsverbindung zwischen den Einsatzkräften und zur Leitstelle von großer Bedeutung. Die UG-ÖEL ist eine vom Landkreis Kitzingen vorgehaltene Katastrophenschutzeinheit und wird speziell bei größeren Einsätzen zur Unterstützung der Einsatzleitung und Koordination angefordert.

Nach etwa 2,5 Stunden konnten die Kräfte der UG-ÖEL die Heimfahrt antreten und übergaben die Einsatzstelle für weitere Nachlöscharbeiten an die lokalen Feuerwehren.

 

An dieser Stelle möchten wir noch einmal darauf hinweisen, dass aufgrund der seit Wochen anhaltenden Trockenheit in weiten Teilen Unterfrankens auch weiterhin eine sehr hohe Waldbrandgefahr herrscht!

 

Bilder: UG-ÖEL Lkr. Kitzingen


Einsatzart Brand
Alarmierung Funkmeldeempfänger, Handyalarmierung
Einsatzstart 18. Juli 2022 12:51
Einsatzdauer 2,5 Stunden
Alarmierte Einheiten FF Geiselwind
FF Iphofen
FF Füttersee
FF Geesdorf
FF Gräfenneuses
FF Wasserberndorf
FF Untersambach
BF Würzburg
FF Prichsenstadt
FF Oberrimbach (NEA)
FF Burghasslach (NEA)
FF Markt Taschendorf (NEA)
KBI Kitzingen Land 3
KBM Kitzingen Land 3/2
UG-ÖEL Lkr. Kitzingen
Diverse Einsatzkräfte Rettungsdienst
Diverse weitere Führungsdienstgrade & Helfer